Unbeherrschbare Verwirklichung – Kunstprojekt

Unbeherrschbare Verwirklichung

Drei nonkonforme Frauenpersönlichkeiten im Portrait

  1. WS: 04.-06.06.2021 Frida Kahlo
  2. WS: 25.-27.06.2021  Hannah Arendt
  3. WS: 16.-18.07.2021  Greta Thunberg
  4. WS: 10.-12.09.2021 Vorbereitung zur Ausstellung (frei für alle Teilnehmer*innen)

Durch die Corona-Maßnahmen erleben wir Einschränkungen, die zur Resignation und Verunsicherung führen. Um diesen Gefühlen entgegenzusteuern, wollen wir ein künstlerisches Angebot schaffen, das kreative Sichtweisen und individuelle Verarbeitungsprozesse fördert.

In einer Reihe von Workshops im KAZ setzen wir uns sowohl intellektuell als auch künstlerisch mit den drei Frauen, Frida Kahlo, Hannah Arendt und Greta Thunberg auseinander. Diese drei starken Frauen bleiben trotz persönlicher und gesellschaftlicher Beeinträchtigungen und scheinbar unüberwindbarer Zustände aktiv. Wie sehr kann uns das in dieser Krise helfen, auch selbst nicht in Resignation zu versinken, sondern Stärke und Selbstwirksamkeit zu finden?

In diesem gemeinschaftlichen Projekt in der Corona-Krise wollen wir mit den Teilnehmenden individuelle Arbeiten erstellen, die sich zum einen mit der Technik des Portraitierens, also mit Gesichtsproportionen auseinandersetzen, zum anderen mit dem Erstellen des Bildes einer ganzen Persönlichkeit. Da die drei Frauen sich in individueller, sozio-kultureller und intellektueller Verortung in der Gesellschaft sehr unterscheiden, haben die Teilnehmenden verschiedene Möglichkeiten, einen Anknüpfungspunkt in diesem Projekt zu finden.

Innerhalb von 3 Phasen des Workshops wollen wir mit den Teilnehmenden Ausdrucksmöglichkeiten mithilfe von verschiedenen Materialien und Techniken finden, wie z.B. Acryl, Druck, Collage, Ton etc.

Zusätzlich zu den Workshops an den Wochenenden bieten wir einmal wöchentlich ein „offenes Atelier“ an, sodass die Teilnehmenden entweder im Atelier oder in der Töpferwerkstatt an ihren Werken weiterarbeiten können.

Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, nur am Einführungsworkshop (Freitagabend, notfalls per Zoom Konferenz) teilzunehmen und danach allein im eigenen Atelier (Zuhause) weiterzuarbeiten. Im Falle eines erneuten Lockdowns ist diese Art der Arbeit notwendig, es werden aber regelmäßige Treffen per Zoom oder Einzeltermine im Atelier angeboten.

Zum Abschluss organisieren wir eine Ausstellung, da somit nicht nur eine individuelle, sondern auch eine öffentliche Auseinandersetzung mit dem Thema erreicht werden kann. Um eine inhaltliche Vertiefung zu erreichen, ist außerdem die Zusammenarbeit mit dem Frauenbüro oder Frauenbuchladen beabsichtigt. Die Präsentation werden wir zusammen vorbereiten, das heißt Rahmen bauen, Texte schreiben, Ausstellungsstücke auswählen und weiteres.

Alle Menschen ab 14 Jahren, die interessiert sind und sich gerne künstlerisch ausdrücken wollen, laden wir ein, an diesem Workshop teilzunehmen. Denn auch wenn der Workshop durch die Auswahl der drei Frauen eher feminin scheinen mag, ist er doch trotzdem ausdrücklich für alle geschlechtlichen Ausrichtungen geeignet.

Die Workshops finden in den Monaten Juni – September 2021 statt.

Die Kursgebühren pro Wochenende betragen 60,- EUR. Darin enthalten sind zusätzlich Einzel-oder Gruppenstunden in den Ateliers, jeweils mittwochs und donnerstags.

Hier könnt Ihr Euch anmelden und mehr über das Projekt erfahren:

Katharina Nossek

Tel. 01578 4051777
gaestebuch.nossek[at]gmail.com
kunsttherapie-nossek.de
kleine-muk.de

 

Cibele Pompillio

0176 60025243

cecilpompillio[at]gmail.com

 

Das Projekt wird durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert.

Niedersachsen Dreht Auf

Kontakt

Wir melden uns so bald wie möglich!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen