biplustheaterworkshop

Bi+ WORKSHOP: Bi+ Theaterworkshop “Activate bi+ powers – unleash the bi+!”

Sonntag, 19.09. 09:30 – 12:30 Uhr, KAZ e. V. Göttingen

Internalisierte Unterdrückungsformen aufdecken und Resilienzen stärken. Der Workshop von zwei Theatermacherinnen der partizipativen Theatergruppe „Forum gehts?! Initiative für politisches Theater“ bietet einen empowernden Austauschraum für Menschen auf dem bi+ Spektrum.

Mit Methoden des Theaters der Unterdrückten, des kreativen Schreibens und der Körperwahrnehmung erforschen wir internalisierte Unterdrückungsstrukturen. Personen, die sich selbst nicht im heteronormativen Spektrum verorten, sind im Alltag vielfach erhöhter psychischer Belastung ausgesetzt. Ein Augenmerk soll deshalb auf Resilienz-Strategien liegen.

Grundlegende Haltung des Workshops ist, dass die Teilnehmenden Expert*innen des eigenen Lebens sind. Gemeinsam werden wir unser eigenes kreatives Lösungspotenzial als Individuen und als Gruppe aktivieren. Dabei wird Widerstand in einem sicheren Rahmen spielerisch erprobt und erfahrbar gemacht. Das Besondere an diesem Ansatz ist die Verknüpfung von Politik und Theater, von Kopf und Körper, von Imagination und Realität.

Es gilt die 3G Regelung. Kommen können also Genesene, Getestete und Geimpfte.

Fragen und Anmeldung per E-Mail an bigoettingen[at]gmail.com.

Bi plus Allies KAZ

Bi+ WORKSHOP B: Für nicht-bi+ Personen/bi+ Allies: Wie kann ich ein*e tatkräftige*r Verbündete*r sein?

Montag, 20.09. 18:00 – 20:00 Uhr, KAZ e. V. Göttingen

Bi-erasure, also die fehlende Wahrnehmung des Bi+ in der Gesellschaft ist das eine große Problem der Bi+Community, die Bi+phobie in der Mehrheitsgesellschaft und auch innerhalb der LGBT*-Community die andere große Baustelle. Auch wenn dies nicht jeder*m schon passiert ist, Anfeindungen, Beschimpfungen und passive oder aktive Aggressivität sind nach wie vor Teil der Bi+Realität.

Dabei reichen Konfrontationen von kleinen, aber verletzenden Anmerkungen im Vorbeigehen oder im Nebensatz über dumme Hasskommentare im Netz bis zu verbalen, wenn nicht auch physischen Angriffen auf der Straße. In diesem Workshop wollen wir ausgehend von solchen Erfahrungen einen Workshop für Allies, also nicht-bisexuelle Verbündete, veranstalten. Im Allies-Workshopl werden alltägliche Probleme von bi+sexuellen Menschen veranschaulicht und schließlich zusammen überlegt, wie wir mithilfe von Erkenntnissen der Antirassismus-/diskriminierungsarbeit über Konfliktsituationen unsere eigenen Strategien entwickeln können, um mit Bi+feindlichen Situationen umzugehen und bi+ Personen zu unterstützen.

[Es finden zwei Workshops parallel statt; einen Workshop für bi+ Personen zum austauschen von Empowerment-Möglichkeiten und einen für nicht bi+ Personen, die zu Verbündeten werden möchten.]

Es gilt die 3G Regelung. Kommen können also Genesene, Getestete und Geimpfte.

Fragen und Anmeldung per E-Mail an bigoettingen[at]gmail.com.

Kontakt

Wir melden uns so bald wie möglich!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen