Projekte

Wir gehen mit unseren Projekten in Kitas, Schulen, Horte, Seniorenzentren, kooperieren mit Institutionen und Initiativen aus dem kulturellen und sozialen Bereich.
Akrobatik, Zaubern, Trommeln, Kunst, Selbstbehauptung oder Themen, die wir gemeinsam mit den Institutionen entwickeln, werden von erfahrenen Dozenten realisiert.

Wenn Sie Interesse an einer Projekt Kooperation mit dem KAZ haben, sprechen Sie uns an!

Telefon: 0551-53062

projekte_gedaechtnis

Stadtraumperformance

„Das Gedächtnis einer Stadt“

Was wünschen wir uns?
Was will ich zeigen?
Was bewegt mich?
Was verdrängen wir?
Was wünsche ich mir?
Was wollen wir zeigen?
Was bewegt uns?
Bist du dabei? Wir sind dabei!

Ein Kooperationsprojekt von KAZ und Jungem Theater – eine Revue

Am 20. Mai 2017 wird der KAZ-Platz bespielt.

Eintritt frei!

Bis dahin zieht noch Zeit ins Land, aber die Proben laufen schon. Der Einstieg für Gruppen, aber auch für Einzelpersonen ist jederzeit möglich.
Es wird getextet, gespielt, bewegt, musiziert… and what ever?

Professionelle Unterstützung bietet das Junge Theater unter der künstlerischen Leitung von Tobias Sosinka.
Das Theaterstück „Vineta“ von Jura Soyfer dient als Orientierung.

Aber auch Historisches zu unserem Haus soll recherchiert werden.

Unsere aktuelle Bandbreite soll durch KAZ- und JT- Gruppen öffentlich gemacht werden.
Mit unserer Stadtraumperformance wollen wir der Öffentlichkeit zeigen:
Wir sind hier,
Wir sind präsent
Wir sind kreativ

Gefördert von der Stiftung Niedersachsen, der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur und durch die Lotterie Sparen und Gewinnen der Sparkasse Göttingen
Wir danken unseren Förderern und Allen, die dabei sein werden.

Kontakt und weitere Informationen zum Projekt unter: projekt[at]junges-theater.de

Nächste Probentermine: Samstags 11-13 Uhr, Treffpunkt JT, Theatersaal

AnsprechtpartnerIn: Caro Frank (KAZ) und Tobias Sosinka (JT)

 

platzhalter

Selbstbehauptung / Selbstverteidigung (Wendo) für Mädchen in den Osterferien

In den Kursen konnten die Mädchen ihre Kraft und innere Stärke entdecken, lernen, ihre Stimme und Körpersprache zur Selbstbehauptung einzusetzen und NEIN! – Sagen üben. Es ging darum, unangenehme oder bedrohliche Situationen einzuschätzen,  Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln,  mit Ängsten besser umgehen zu lernen sowie einfache Tritte und Schläge zur Selbstverteidigung kennenzulernen.

Für Mädchen von 8 bis 10 Jahre: 11. April – 13. April, 10-14 Uhr, für Mädchen von 11 bis 13 Jahre: 18. – 20. April, 10-14 Uhr

Ort: Gymnastikhalle der Hermann-Nohl-Schule

Leitung: Dagmar Riggers

 

DSC_0098

Skulpturen unterwegs 2016

Unbegleitete Flüchtlinge fertigen zusammen mit dem Künsteler Uwe Schloen Holzskulpturen an, mit denen sie sich dann auf eine Reise durch die Stadt Göttingen begeben.

Ein Kooperationsprojekt mit dem Kunstverein Göttingen, dem Nachbarschaftszentrum Grone und der Jugendhilfe Südniedersachsen.

DSCF4092

Neue Lebenswelten – Augenblicke in Göttingen 2016

Schreibwerkstatt und Fotoprojekt mit einer Sprachlernklasse.

Ein Kooperationsprojekt mit den Schülerlesetage gefördert durch KUNST e.V.

U9

Theater Trommeln Turnen auf Rezept

Seit Dezember 2015 läuft die Aktion „Theater, Trommeln, Turnen auf Rezept“ rund um die U9-Untersuchungen. Sie ist eine gemeinsame Initiative von Dr. med. Martin Hulpke-Wette (Kinderarzt/Kinderkardiologe) und Göttinger Kinderärzten, dem KAZ und dem Jungen Theater.

Kinder, die die U9-Untersuchungen besucht haben und eine von ihrem Kinderarzt abgestempelte Postkarte vorlegen können, werden belohnt: Sie haben einmaligen freien Eintritt zu  einer aktuellen Vorstellung  im Jungen Theater oder einem Besuch des Kurses „Afrikanisches Trommeln“ oder „Akrobatik“  im KAZ.

Diese Aktion soll Eltern und Kindern einen zusätzlichen Anreiz geben, Vorsorgeuntersuchungen überhaupt wahrzunehmen. Denn die U-Untersuchungen sind besonders wichtig für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Sie helfen, viele Krankheiten oder Störungen der körperlichen, geistigen und sozialen Entwicklung frühzeitig zu erkennen, sodass sie rechtzeitig behandelt werden können.

Gerade kulturelle Erlebnisse, wie Theaterbesuche, Afrikanisches Trommeln oder Akrobatik, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der geistigen und seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Bis jetzt nehmen fast alle Kinderarztpraxen in Göttingen und einige Praxen im Landkreis teil. Weitere Kinderärzte können sich natürlich gerne bei uns melden.

Die Idee stammt aus Düsseldorf, wo es seit 2009 das Projekt “Theater auf Rezept” gibt. Bei diesem Projekt erhalten Kinder und Jugendliche von ihrem Arzt kostenlose Theatergutscheine, wenn sie die Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen. Das Projekt hat bundesweit Schule gemacht und wird nun laufend auf andere Städte ausgeweitet. Ermöglicht wird dies in NRW durch die Förderung der Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK).

Raumnahme

RAUMNAHME 2015

Drei Blickwinkel, drei Modelle, drei Ausstellungen
Ein Kooperationsprojekt mit dem Kunstverein Göttingen, gefördert von der VGH-Stiftung und KUNST e.V.
Wie kommt eine Ausstellung zustande? Wer bestimmt, was gezeigt wird? Was ist ein Kurator/eine Kuratorin? Welche unterschiedlichen Erwartungen haben Künstler, Kuratoren oder Besucher an eine Ausstellung?
Diesen Fragen sind wir mit drei verschiedenen Gruppen – Jugendlichen, älteren Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund nachgegangen.

Artikel GT zu Raumnahme 17.10. 2015

Stadtträume 2015 klpg

STADT(T)RÄUME 2015

Bundesprojekt „Künste öffnen Welten“ in Kooperation von KAZ, IGS Göttingen und „Arbeit und Leben“, indem Jugendliche als Expert_innen für die eigenen Lebenswelt ihre Wünsche und Bedürfnisse für den öffentlichen Raum künstlerisch aufarbeiten.

GT Stadtträume Juni 2015

Denkmalprojekt Anetta_Lucia Memory without History

WORÜBER DAS GÄNSELIESEL MIT LICHTENBERG DISKUTIERT 2015

Schüler bringen Denkmäler im Göttinger Stadtraum zum Sprechen
Ausgehend von der Ausstellung des Kunstvereins „Monument!“ wurden Fragen
nach der politischen und sozialen Dimension von Denkmälern gestellt. Nach
einem Ausstellungsbesuch haben sich die Schüler mit Göttinger Denkmälern
auseinandersetzten und in einem Schreibworkshop Texte für vorhandene und
erfundene Denkmäler entwickelt, die dann mit einer Theaterpädagogin in Szene gesetzt wurden. Abschließend gab es eine Aufführung vor und mit dem Gänseliesel und Lichtenberg.
Das Projekt fand in Kooperation mit dem Kunstverein Göttingen, den Schülerlesetagen Göttingen, „Stadt der lesenden Kinder“ e.V. und dem Jungen Theater statt. Das Projekt wurde durch den Verein KUNST gefördert.

Wen Do WebDSCF3963

SELBSTBEHAUPTUNG / SELBSTVERTEIDIGUNG (WEN-DO) FÜR MÄDCHEN 2015

Gefördert durch die Stadt Göttingen Fachbereich Jugend

In den Schulferien, jeweils für Mädchen von 7 bis 9 Jahre und für Mädchen von 10 bis 12 Jahre.

webkkk_DSC9230_f – Kopie

INKLUSIONSPROJEKT AKROBATIK UND JONGLAGE

Durchgeführt mit einer 9. Klasse der IGS Bovenden

Akrobatik web 2. Tag (16)

AKROBATIKPROJEKT MIT DER ADOLF-REICHWEIN-SCHULE 2014

Das Inklusionsprojekt wurde durch den Verein KUNST gefördert.

Wen Do webDSCF3952

SELBSTBEHAUPTUNG / SELBSTVERTEIDIGUNG (WEN-DO) FÜR MÄDCHEN 2014

Gefördert durch die Stadt Göttingen Fachbereich Jugend

In den Schulferien, jeweils für Mädchen von 7 bis 9 Jahre und für Mädchen von 10 bis 12 Jahre.

Kopie Bodypainting WebDSCF3856
web BodypaintingDSCF3840

BODYPAINTING 2014

Das Inklusionsprojekt wurde gefördert durch den Verein KUNST.

FMädchenprojekt 2013 Belästigungen sichtbar gemachtB_klIMG_13860728368869909-1 (4)

MÄDCHENPROJEKT SCHÜLERINNEN GEGEN SEXISTISCHE GEWALT 2013

Das Projekt wurde gefördert durch die Stadt Göttingen.

Artikel_Blick Göttingen_Schülerinnen gegen sexistische Gewalt

SAM_sw0589
Kunstgalasw 2014 2013_11_25_0887

GETURNTE LITERATUR – EIN AKROBATIKSTHRILLER IM EWIGEN EIS 2013

Das Kooperationsprojekt mit den Schülerlesetagen wurde gefördert von KUNST e.V.. Es gab einen Schreibworkshop mit dem Autor Jens Schumacher und der Jubu-Crew. Das literarische Ergebnis wurde umgesetzt von Akrobatik SchülerInnen des KAZ.

Artikel_Blick Göttingen_Akrobatische Literatur in der Antarktis

Drucke KaufparkswDSCF3646

DIE BRÜDER GRIMM UND IHRE MÄRCHEN KÜNSTLERISCH AUFGEARBEITET 2013

Das KAZ Projekt mit Ausstellungen, Führungen, einer Druckwerkstatt und einem Fotowettbewerb wurde gefördert durch: VGH Stiftung, Sparkasse Göttingen, Stadt Göttingen, Stadtwerke, Bürgerstiftung Göttingen, Städtische Wohnungsbau Göttingen und Refratechnik.

Artikel_Göttinger Tageblatt_Märchenhafte Fotos

Artikel_Rätselhaftes aus dem Märchenland

Artikel_Göttinger Tageblatt_Märchenhafte Weihnachten

Artikel_Göttinger Tageblatt_Märchenillustrationen

swP1010385

COMMUNAUTEN PROJEKT „INTERGALAKTISCHER STADTFÜHRER VON KINDER FÜR KINDER“ VON AWO UND KAZ 2013

Kinder und Jugendliche haben in dem Kooperationsprojekt von AWO und KAZ  einen Stadtführer entwickelt. Sie besuchten interessante Orte in Göttingen aus den Bereichen Kultur, Natur und Freizeit und haben diese mit Fotos und Texten kommentiert. Ein Ziel des Projektes war es die Erfahrungen der Schüler und ihr neuerworbenes Wissen an Gleichaltrige weiterzugeben. Da einige der Teilnehmer aus russisch- und türkischsprachigen Kulturkreis kamen, sind alle Texte des Stadtführers dreisprachig. Schülerinnen haben zu den vorgestellten Orten in einem Comicworkshop Zeichnungen für den Stadtführer entwickelt. Das Projekt wurde unterstützt durch das Land Niedersachen, der Stadt Göttingen und der Sparkasse Göttingen. Unter diesem Link kann man in dem Ergebnis blättern http://www.awo-goettingen.de/awo-goettingen/sites/default/files/spfhsf.pdf. Für den Preis von 2,95 Euro können die Stadtführer in der Hospitalstr. 6 zu den Bürozeiten im KAZ, oder in der Hospitalstr. 10 bei der AWO gekauft werden.

Artikel_Göttinger Tageblatt_ Stadtführer von Kindern für Kinder

zwei_maedchenkleinsw.5001

SELBSTBEHAUPTUNG / SELBSTVERTEIDIGUNG (WEN-DO) FÜR MÄDCHEN 2013

Gefördert durch die Stadt Göttingen Fachbereich Jugend

Für Mädchen von 7 bis 12 Jahren
In Kursen können Mädchen ihre innere Stärke entdecken, lernen, Stimme und Körpersprache zur Selbstbehauptung einzusetzen und NEiN! – sagen üben.
Unangenehme oder bedrohliche Situationen richtig einzuschätzen und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln wird ebenso vermittelt wie einfache Tritte und Schläge zur Selbstverteidigung.

seniorenprojekt.5001

„LEBENSWELTEN“ 2012

Das Fotoprojekt mit Schülern und Senioren wurde von dem Verein KUNST gefördert.

point6comickl2_001.5001

COMIC ZEICHNEN 2012

Das Projekt „Comic zeichnen“ wurde unterstützt durch die Sparkasse Göttingen.
Eine Auswahl der Zeichnungen ist im „Point Six“ zu sehen.

stadtfuehrung12.5001

GÖTTINGER STADTFÜHRUNG VON JUGENDLICHEN 2012

Das Projekt „Stadtführung von Jugendlichen für Kinder und Jugendliche in Göttingen“ wurde aus Mitteln der Benefiz-Veranstaltung „sport meets music“ durch die Stadt Göttingen gefördert.

stadtfuehrung12.5001

MUSIKPROJEKT MIT SENIOREN 2012

Das Projekt „Aktives Musizieren als Anlass zum kulturellen Austausch“ wurde unterstützt durch den Verein KUNST.

Artikel_goettinger_tageblatt_musikprojekt_27_6_2012.pdf

Artikel_Göttinger Tageblatt_Lebenswelten

seniorenprojekt.5001

MUSIKPROJEKT MIT SENIOREN 2012

Das Projekt „Aktives Musizieren als Anlass zum kulturellen Austausch“ wurde unterstützt durch den Verein KUNST.

Artikel_goettinger_tageblatt_musikprojekt_27_6_2012.pdf

Artikel_Göttinger Tageblatt_Lebenswelten

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

MÄRCHENPROJEKT 2012

Das Projekt „Es war einmal … Pflanzen in den Märchen der Gebrüder Grimm“ hat das KAZ in Kooperation mit dem Botanischen Garten Göttingen und der IGS realisiert.

Gefördert wurde das Projekt vom Landschaftsverband Südniedersachsen.

Artikel_Märchenhafte Pflanzenführung

Artikel_Märchenhafte Tour im Botanischen Garten

kinderkulturkarawane_2011.5001

KINDERKULTURKARAWANE 2011

Ein Kooperationsprojekt mit KUGL das gefördert wurde durch den Verein KUNST

kinderkulturkarawane_2011.pdf

zauberprojektsw1.5001

ABRAKADABRA 2011

Das Zauberprojekt wurde gemeinsam mit der Hagenbergschule durchgeführt. In dem vom Verein KUNST geförderten Schulprojekt wurden Tricks mit Verkettung, das Schweben, die Durchdringung, Farb- und Platzwechsel erlernt.

2011stadtfuehrung.5001

STADTFÜHRUNGSPROJEKT 2011

Schülerinnen des 8. Jahrgangs entwickelten in Kooperation mit dem Städtischen Museum Göttingen und mit Unterstützung des Göttinger Tourismus e.V. einen Stadtrundgang für jüngere Kinder. Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom Landschaftsverband Südniedersachsen.

museumsprojekt_2011.5001

MUSEUMSPROJEKT 2011

Ein Projekt mit SchülerInnen der IGS Göttingen und dem Städtischen Museum. Die SchülerInnen erarbeiteten einen Radiobericht und einen Artikel für das Göttinger Tageblatt zu der Ausstellung „Hundert Augenblicke – Göttingen im Hochmittelalter“.
Gefördert wurde das Projekt vom Verein KUNST.

gt_artikel_museumsprojekt_kopie.jpg

comic_projekt_2011_kopie.5001

COMIC-PROJEKT 2011

Jugendliche konnten grundlegende Gestaltungsmittel eines Comics kennenlernen und an einer selbstentwickelten Geschichte ausprobieren. An mehreren Nachmittagen zeichneten die Jugendlichen im Jugendtreff „Point 6“ mit großer Begeisterung.
Gefördert wurde das Projekt mit Mitteln aus der Benefiz-Veranstaltung „Sport meets music“

2008_07060105_kopie.5001

PROJEKT „STARKE JUNGS“ 2008

Das Projekt richtete sich an Jungen ab zehn Jahren. Es wurden Zirkustechniken erlernt, die neben Geschick auch Mut und Kraft erfordern und den Teamgeist stärken. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Kinder- und Jugend-Kursmobil durchgeführt und von KUNST e.V. sowie der Stadt Göttingen gefördert.

2010_12020098_kopiekl~1.5001

RADIOPROJEKT 2010

Kinder und Jugendliche stellten ihren Treffpunkt „Point 6“ in einer selbstproduzierten Sendung im Stadtradio vor. Gefördert wurde das Projekt durch den Fachbereich Jugend der Stadt Göttingen.

haeuschen-mix_2009_386_.5001

AWO JONGLIERPROJEKT 2009/2010

Jonglieren im AWO Kinder- und Jugendhaus

Artikel aus Mosquito April/Mai 10

awo_mosquitoartikel

2009_06200217.5001

AKROBATIK FÜR MÜTTER UND TÖCHTER 2009

Das Kooperationsprojekt mit dem Nachbarschaftszentrum Grone wurde gefördert durch den Verein KUNST.

2009_06200217.5001

AKROBATIK FÜR MÜTTER UND TÖCHTER 2009

Das Kooperationsprojekt mit dem Nachbarschaftszentrum Grone wurde gefördert durch den Verein KUNST.

trommeln_kita_e_-hh-hau.5001

KAZ TROMMELPROJEKT 2008

Projekt in der Kindertagesstätte Elisabeth-Heimpel-Haus mit der KAZ Gruppe African Culture Club

trommeln_kita_e_-hh-hau.5001

KAZ TROMMELPROJEKT 2008

Projekt in der Kindertagesstätte Elisabeth-Heimpel-Haus mit der KAZ Gruppe African Culture Club

2008_07060105_kopie.5001

PROJEKT „STARKE JUNGS“ 2008

Das Projekt richtete sich an Jungen ab zehn Jahren. Es wurden Zirkustechniken erlernt, die neben Geschick auch Mut und Kraft erfordern und den Teamgeist stärken. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Kinder- und Jugend-Kursmobil durchgeführt und von KUNST e.V. sowie der Stadt Göttingen gefördert.

2008_07060105_kopie.5001

PROJEKT „STARKE JUNGS“ 2008

Das Projekt richtete sich an Jungen ab zehn Jahren. Es wurden Zirkustechniken erlernt, die neben Geschick auch Mut und Kraft erfordern und den Teamgeist stärken. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Kinder- und Jugend-Kursmobil durchgeführt und von KUNST e.V. sowie der Stadt Göttingen gefördert.

2008_07060105_kopie.5001

PROJEKT „STARKE JUNGS“ 2008

Das Projekt richtete sich an Jungen ab zehn Jahren. Es wurden Zirkustechniken erlernt, die neben Geschick auch Mut und Kraft erfordern und den Teamgeist stärken. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Kinder- und Jugend-Kursmobil durchgeführt und von KUNST e.V. sowie der Stadt Göttingen gefördert.

integratives_trommelp~1.5001

INTEGRATIVES TROMMELPROJEKT 2008

Trommelprojekt für Kindern mit und ohne Behinderung
artikel.pdf

2008_06160021_swkopie~1_5005.5001

DIE WELT AFRIKANISCHER UND LATEINAMERIKANISCHER RHYTHMEN 2008

Trommelaufführung im St. Martin Kindergarten

Über 6 Wochen haben ca. 30 Vorschulkinder der evangelischen Kindertagesstätte St. Martin im Rahmen eines vom Verein KUNST e.V. und der Stadt Göttingen geförderten KAZ Musikprojekts in die Welt afrikanischer und lateinamerikanischer Rhythmen hineingeschnuppert. In drei verschiedenen Lerngruppen wurde zusammen getrommelt, geklatscht und gesungen. Jetzt konnten sie das Gelernte in einer gemeinsamen Aufführung ihren Eltern präsentieren und ernteten dafür viel Beifall. Das KAZ Projekt. unter der Leitung von Manuela Nickel (Dipl. Sozialpädagogin/Perkussionistin) durchgeführt.

2006_12100003_kopiekle~.5001
eroeffnung_jugendtref~1.5001

KAZ PROJEKT „KINDER MACHEN MOBIL“ AB 2007

Das 2007 begonnen Projekt führte zu einem neuen Jugendtreff in Göttingens Innenstadt.
Am 20.6.2008 wurde der Kinder- und Jugendtreff in der Mauerstraße 6 eröffnet! Er ist ein Gemeinschaftsprojekt von ARBEIT UND LEBEN Göttingen, dem Jugendamt der Stadt Göttingen und dem KAZ. Unter dem Namen „Point 6“ steht der Jugendtreff Montag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr allen Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 17 Jahren als Treffpunkt kostenlos zur Verfügung. ARBEIT UND LEBEN übernahm die Trägerschaft und die sozialpädagogische Betreuung. Während der Öffnungszeiten ist immer eine erwachsene Person als Ansprechpartner anwesend.
Mittlerweile haben die Jugendlichen eine eigene Webseite für ihr „Point 6“ erstellt.

blickartikel_2_4_08.pdf

phot0008_(1)_kopie_kle~.5001

KAZ ZAUBER PROJEKT „VOLL VERBLÜFFEND“ 2007

„Voll verblüffend“ KAZ Zauberprojekt am Otto-Hahn-Gymnasium

 

zeitungsartikel_zu_voll_verblueffend.pdf

0710200004_kopie.5001

KAZ FÜR KINDER IM MUSEUM 2007

Kooperation zwischen dem KAZ und dem Städtischen Museum Göttingen

 

Faltblatt KAZ im Museum

2007_03150020_kopiesw.5001

AFRIKANISCHE KINDERWELTEN 2006/2007

Zu dem Projekt Afrikanische Kinderwelten in der Kita Lönsweg gibt es eine umfangreiche Dokumentation als pdf

 

Afrikanische Kinderwelten Dokumentation

 

Kontakt

Wir melden uns so bald wie möglich!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Suchbegriff eingeben und "Enter" klicken